Sonntag, 19. April 2009

Vorsorge: 2. Notvorrat für Puristen

Eine einfache und sehr billige Vorratsalternative sind übrigens die sogenannten "Basic Four" der Mormonen. Ein reichlich bemessener Jahresvorrat für einen Erwachsenen, wie er im Lexikon des Überlebens[1] empfohlen wird, sähe folgendermaßen aus (die ange­gebenen Mengen können natürlich auch auf einen Monatsvorrat herunter gerechnet werden):

Jahresvorrat für einen Erwachsenen
Mormon Basic Four
170 kg Weizenkörner, getrocknet/dehydriert
45 kg Zucker und/oder Honig
45 kg Magermilchpulver
6 kg Salz (trocken unbegrenzt haltbar)

Getrockneten Weizen bekommt man bei vielen Mühlen und manchen Bauern. Der Vorteil ganzer Körner besteht darin, dass sie nicht so schnell ranzig werden wie Mehl.

Die Haltbarkeit von (ungeöffnetem) Magermilchpulver wird auf der Verpackung meist mit 2 Jahren angegeben. Bei kühler Lagerung hält es sich aber deutlich länger. Getrocknete Getreidekörner und Zucker sind bei kühler, trockener Lagerung jahrzehntelang haltbar. Trocken auf­bewahrtes Salz und Honig halten sich praktisch unbegrenzt.

Zu beachten ist noch folgendes: Bei dieser Art der abwechslungs­armen Bevorratung benötigt man ein bisschen Kreativität für die Zubereitung. Weiterhin braucht man natürlich Wasser, eine einfache, stromunabhängige Getreidemühle[2] (leider nicht ganz billig), optional eine Getreide­quetsche, eine Koch­gelegenheit (evtl. auch draußen) und einen trockenen, kühlen und vor Schädlingen geschütz­ten Lagerort - zumindest für das Getreide.

  1. Karl Leopold von Lichtenfels (Pseudonym): Lexikon des Überlebens. Handbuch für Krisenzeiten. Anaconda Verlag, Köln, 2005 (Original­ausgabe: F. A. Herbig, München, 2000)
  2. Eine vergleichsweise preiswerte Bezugsquelle für Getreidemühlen und -quetschen ist Der-Bioladen.de
Autor: root   
Thema:  Vorsorge
Veröffentlicht: 19.04.2009, 15:48 Uhr

Vorheriger Beitrag | Nächster Beitrag