Donnerstag, 5. Februar 2009

Beruhigender Weise tot

Wenn in Deutschland tote Riesenschlangen gefunden werden, dann sind schon 1,5m eine Meldung wert. In Südamerika sieht das ein bisschen anders aus. Da wurden Anfang 2007 in einer Kohlemine Nordkolumbiens Knochen eines Urahns heutiger Boas ausge­graben. Jüngste Vergleiche mit Skeletten zeitgenössischer Schlangen legen nahe, dass die Würgeschlange zu Lebzeiten mit etwa 13 Meter nur wenig länger als die meisten Reisebusse, und mit einem (Leer-)Gewicht von über einer Tonne etwa so schwer wie ein Fiat Punto war. Damit konnte sie wahrscheinlich hin und wieder eine ausgewachsene Kuh verfrühstücken.

Links zum Thema:

Autor: root   
Thema:  Natur, Wissenschaft
Veröffentlicht: 05.02.2009, 12:31 Uhr

Vorheriger Beitrag | Nächster Beitrag