Montag, 8. März 2010

Adresslinks zu Google Maps

Es ist eine der Annehmlichkeiten, die sich dank des kontroversen Datenkraken Google etabliert haben: Man kann in E-Mails und auf Webseiten eine Adressangabe unkompliziert und gratis mit einem Link hinterlegen, der just zum passenden Karten­ausschnitt von Google Maps führt. Dort findet sich gesuchter Ort dann in einer hilfreichen Landkarten- oder Satellitenansicht wieder. Getrübt wird diese kleine Freude lediglich davon, dass die via Google erzeugten Links nicht nur ausgewachsenen Fischbandwürmern ähneln, sondern obendrein auch noch den HTML-Standard des W3C verletzen. Hier ein simpler kleiner Link­generator, der nach Eingabe der Adresse oder der Geo-Koordinaten deutlich kürzere und standard­konforme Links ausspuckt:

Autor: root   
Thema:  Internet
Veröffentlicht: 08.03.2010, 23:56 Uhr

Vorheriger Beitrag | Nächster Beitrag